Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
JA NEIN | Notwendig
JA NEIN | Statistiken
JA NEIN | Externe Medien
JA NEIN | Marketing

 Be inspired by Sunbeatsradio

 

FAQ.S

Darf ich Hörbücher und Comedy als Moderator spielen im Webradio?

Das haben wir uns sicher alle schon einmal gefragt:
Dürfen Comedy und Hörbücher im Webradio gespielt werden, also sowas wie Stenkelfeld” oder „Paul Panzer“? Viele glauben, dass diese Sparten von den GEMA-Gebühren abgedeckt seien, die ein lizenziertes Webradio entrichtet oder aber, dass man die Rechte zum Spielen mit dem Kauf der CD erwerben könne. Das ist aber leider falsch!

Da die GEMA ausschließlich die Nutzung von musikalischen Werken lizenziert, ist in einer GEMA-Lizenz von Laut FM das Spielen von Comedy und Hörbüchern nicht enthalten. Die Senderechte an der Comedy bzw. dem Hörbuch muss man daher vom Urheber selbst (Comedian / Autor / Verlag) einholen. Comedy und Hörbücher sind also nur dann erlaubt, wenn der Comedian / Hörbuchautor / Verlag dem Webradio die Ausstrahlung gestattet hat. Das gilt nicht nur für Episoden wie „Stenkelfeld“ oder „Paul Panzer“, sondern auch für gemischte Beiträge, in denen sowohl gesungen als auch gesprochen wird (Beispiel: der kleine Nils mit Gutenachtlied).
 

Eine solche Sendeerlaubnis sollte man sich immer schriftlich geben lassen, damit man sie im Zweifelsfall vorlegen kann!

Quelle: frei formuliert auf Grundlage von Laut FM.

Darf ich Songs aus Downloadpartalen spielen?


Es hält sich recht hartnäckig das Gerücht, man dürfe Songs von Shops wie Amazon / Downloadportal wie mp3.de etc im Webradio spielen, da man diese ja ordnungsgemäß käuflich erworben habe.
Leider erlauben die AGB.s der Anbieter Amazon.de, mp3.de, Napster u. a. nur eine „rein private“ Nutzung. Radiosendungen sind jedoch definitionsgemäß öffentliche Aufführungen. Das bedeutet, dass die bei Amazon und ähnlichen Shops gekauften sowie von legalen Downloadportal heruntergeladenen mp3s NICHT im Radio gespielt werden dürfen. Hinzu kommt, dass viele Anbieter die Songs mittels „DMR“(Digital Rights Management - Mehr Sicherheit im Copyright) kennzeichnen, um jederzeit verfolgen zu können was die User mit den Songs machen. Laut Auskunft der GEMA dürfen DMR-gekennzeichnete Songs nicht im Webradio gespielt werden. Das Entfernen der DRM-Kennzeichnung ist strafbar und man macht sich dem Downloadportal / Anbieter des Songs gegenüber schadenersatzpflichtig. Das bedeutet, dass nur Musik von Original-CDs und Songs, die von Künstlern / Partnerlabeln direkt zugesandt wurden, im Webradio gespielt werden dürfen.

 

Darf ich Songs spielen, die mir ein Hörer geschickt hat?


Das kennen wir alle. In der Wunschbox geht ein Musikwunsch ein, aber Du hast genau diesen Titel nicht in Deinem Repertoire. Der Hörer bietet Dir nun an, Dir seinen Wunschtitel einfach per Mail zuzusenden. Von Hörern zugesandte Songs dürfen NICHT gespielt werden.

Begründung:
Man kann nicht wissen, aus welcher Quelle der Song stammt, selbst wenn man den Hörer gut kennt, kann es möglich sein, dass dieser den Song z. B. selbst von jemandem bekommen hat und gar nicht weiß, dass er aus nicht zulässiger Quelle stammt. Um sicherzugehen, dass Du keine Songs aus illegalen Quellen spielst, dürfen Songs, von denen wir nicht wissen, woher sie stammen, nicht gespielt werden.Dass nur Songs aus legalen Quellen (Original-CDs, LPs oder Bemusterungen von Labelpartnern und Bands) gespielt werden dürfen, ist eine Vorgabe seitens GEMA / GVL.

Darf ich Songs von djtunes spielen?

Darf ich Songs von djtunes im Webradio spielen?
Auch hier lautet die Antwort leider NEIN.

Die AGB erlauben auch hier nur einen rein privaten Gebrauch. Da eine (Web)Radiosendung per Definition jedoch eine öffentliche Aufführung ist, dürfen die Songs von dort nicht gespielt werden, auch wenn man dafür bezahlt hat!

Hier die entsprechenden Auszüge der AGB von DJtunes:

no Content may be copied, reproduced, transmitted/translated, publicly displayed, uploaded, published, recorded, retransmitted, rented, sold, given away, distributed, digitized, marketed, reproduced, altered to make new works, performed, or compiled in any way to any other computer, website, or other medium for any commercial purpose. und (2) With the purchase of music-files you are granted the simple, non-exclusive, non-negotiable right to use the music-file and related content solely for private and personal purposes. You may copy and use the purchased music-files only for your own enjoyment. !

Übersetzt bedeutet das so viel wie:
mit dem Kauf von Musik-Dateien wird Ihnen das einfache, nicht ausschließliche und nicht veräußer bare Recht eingeräumt, die Musikdateien und die damit verbundenen Inhalte nur für den privaten und persönlichen Gebrauch zu nutzen. Sie dürfen die gekauften Musikdateien nur für den eigenen Gebrauch (wörtlich. Die eigene Erbauung) nutzen.

Darf ich Songs von YouTube im Webradio spielen?

Die Antwort lautet auch hier eindeutig: NEIN
Die Nutzungsbedingungen von YouTube erlauben es nicht, die Songs öffentlich aufzuführen (was beim Senden dieser Songs im Webradio der Fall wäre, denn eine (Web)Radiosendung ist per Definition eine öffentliche Aufführung).

Hier die entsprechende Passage der Nutzungsbedingungen:

[,,,] Sie erklären sich damit einverstanden, Zugriff auf Nutzervideos nur in der Form des Streamings und zu keinen anderen Zwecken als der rein persönlichen, nicht-kommerziellen Nutzung, und nur in dem Rahmen zu nehmen, der durch die normale Funktionalität der Dienste vorgegeben und erlaubt ist. “Streaming” bezeichnet eine gleichzeitige digitale Übertragung des Materials über das Internet durch YouTube auf ein nutzerbetriebenes internetfähiges Endgerät in einer Weise, bei der die Daten für eine Echtzeitansicht bestimmt sind, nicht aber für einen (permanenten oder vorübergehenden) Download, ein Kopieren, ein Speichern oder einen Weitervertrieb durch den Nutzer.

6.2 Sie erklären sich damit einverstanden, zu jedem Zeitpunkt Ihrer Nutzung der Dienste alle anderen Vorgaben der Bestimmungen und der YouTube Community Richtlinien einzuhalten.

Gibt es für Webradios eine 22-Uhr-Regelung?

Sehr hartnäckig hält sich das Gerücht, es gäbe für Webradios eine 22-Uhr-Regelung, sprich Songs mit bestimmten (schlüpfrigen, Alkoholkonsum verherrlichenden und anderen) Inhalten dürfen nach 22 Uhr gespielt werden.

Gibt es eine solche 22 Uhr Regelung tatsächlich? Um es vorweg zu nehmen: NEIN, eine solche Regelung gibt es nicht im Bereich Telemedien – und dazu gehören Webradios. Das Warum bzw, die Begründung ist eigentlich selbsterklärend und logisch. Denn ein Webradio (egal wie groß, egal wie viele Hörer) ist ein öffentlicher Ort, die Inhalte (Songs, Wortbeiträge usw.) sind öffentlich und frei zugänglich – und das zu jeder Tageszeit.

Damit können Jugendliche jederzeit frei auf diese Inhalte zugreifen. Wie für alle Orte öffentlicher Aufführungen gilt auch für Webradios das Jugendschutzgesetz in der aktuellen Fassung.Da man bei einem (Web)Radio nicht wissen kann, wer gerade zugeschaltet ist – und noch viel weniger lässt sich das tatsächliche Alter der Hörer ermitteln -, muss man davon ausgehen, dass ungeachtet der Tageszeit, auch Jugendliche auf das Programm zugreifen. Somit müssen die gesendeten Inhalte (Songs, Wortbeiträge etc.) zu jeder Tageszeit mit den Vorschriften des Jugendschutzgesetzes konform sein. Zuwiderhandlungen gelten als Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis 50.000 (in Worten: fünfzigtausend) Euro geahndet wird. Hierbei spielt keine Rolle, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass jemand Anzeige erstattet, sollten jugendgefährdende Inhalte gesendet werden.

Wie viele Songs eines Interpreten darf ich in einer 2-Stunden-Sendung spielen?

Wie viele Songs eines Interpreten darf ich in einer 2-Stunden-Sendung spielen?
In den Betriebsvoraussetzungen Webcast der GVL heißt es hierzu unter

2. Musikprogramm:

Der Webcaster darf innerhalb von drei Stunden seines Programms nicht übertragen:
(a) mehr als drei verschiedene Titel von einem bestimmten Album, davon nicht mehr als zwei Titel aufeinanderfolgend; oder
(b) mehr als vier verschiedene Titel eines bestimmten Künstlers oder einer Compilation von Musiktiteln, davon nicht mehr als drei aufeinanderfolgend

ACHTUNG! Die GVL-Richtlinien beziehen sich auf einen Zeitraum von 3 Stunden!

 

 

 

 

 

 

 

 

Laut Fm Stream
Neuvorstellungen

Anmeldung
Musik Jahre

Seite in 0.0213 Sekunden generiert
Diese Seite wurde mit dem W-P ® CMS Portal V2.51.2 erstellt.
Weitere Informationen erhalten Sie auf web-php.de


Weitere Informationen erhalten Sie auf w-p-mobile.de